medhost.de

Milcharten

Die Milch ist nicht immer gleich, sondern passt sich den Bedürfnissen des Säuglings an. Es wird unterschieden zwischen Vormilch (Kolostrum), Übergangsmilch und reife Muttermilch.

Das Kolostrum wird bereits in der Schwangerschaft gebildet. Es ist relativ dickflüssig, gelb und reich an Eiweiß und Mineralien. Der Fettanteil ist gering. Die Vormilch ist aber angereichert mit Abwehrstoffen und schützt das Neugeborene so vor Infekten. Außerdem fördert es die Ausscheidung des Merkoniums, des so genannten Kindspechs, dem ersten Stuhl des Neugeborenen. Er ist klebrig und grünschwarz gefärbt.

Nach einigen Tagen bildet sich die Übergangsmilch. Sie ist auch gelblich und dickflüssig, ihr Fett- und Kohlenhydratanteil ist aber höher als der der Vormilch, jedoch ist ihr Eiweißanteil geringer.

Nach etwa zwei Wochen wird die reife Muttermilch gebildet. Sie enthält alle erforderlichen Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße, die der Säugling bis zu seinem sechsten Lebensmonat braucht.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!