medhost.de

Abstillen

Unter anderem auch wegen der aggresiven Werbestrategie der Babynahrungsindustrie werden die Stillzeiten immer kürzer. Die durchschnittliche Stillzeit in Deutschland beträgt nur noch wenige Monate. Bei Studien über die Stillzeit kam heraus, dass 65% der Frauen Ihr Baby unter 3 Monaten abstillen

Will oder darf eine Mutter nach der Geburt nicht stillen (primäres Abstillen) wird sie Medikamente bekommen, die die Milchbildung von vornherein unterdrücken. Außerdem wird ihr die Empfehlung gegeben, möglichst wenig zu trinken. Ein Abstillen zu einem späteren Zeitpunkt (sekundäres Abstillen) ist auch sehr schnell mit Hilfe von Medikamenten möglich. Bei den eingesetzten Präparaten handelt es sich um Prolaktinhemmer. Möglichen Nebenwirkungen dieser Arzneimittel können beispielsweise Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen sein.

Neben dem Abstillen mit Medikamenten gibt es auch natürliche Methoden. Die Stillmahlzeiten des Kindes werden nach und nach durch die Flasche oder feste Nahrung ersetzt. Nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage reduziert sich die Milchmenge allmählich von selbst. Für diese Form des Abstillens sollte mit einer Dauer von zwei bis drei Wochen gerechnet werden.

Das Abstillen kann aber auch innerhalb von zwei bis drei Tagen mit natürlichen Mitteln erfolgen. Dabei ist Folgendes zu beachten:

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 10.07.2010

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!