medhost.de

Kaiserschnittnarbe

Auch wenn die Kaiserschnittnarbe von außen sehr klein aussieht, kann sie große Schmerzen bereiten. Der Schnitt ist sehr tief und es wurden Muskelfasern beschädigt. Die Narbenlänge bei einem Kaiserschnitt beträgt ca. 9 cm. Die Versorgung der Kaiserschnittnarbe beeinflusst auch unter anderem die Wundheilung und sollte so optimal wie möglich durchgeführt werden. Eine vollständige Narbenentfernung nach der Geburt ist bis heute nicht möglich. Es gitb so genannte Narbenpflaster und Narbensalben, deren Wirkung eher umstritten sind. Die Pflege einer Kaisarschnittnarbe sollte erst begonnen werden, wenn 10-14 Tage vergangen sind. Um ein Kelloid (überschiessende Narbenbildung) zu verhindern kann man versuchen ein Narbengel aufzutragen. Aber wie schon beschrieben ist die Wirkung umstritten. Auch die Einnahme homöopathischer Mittel haben schon Erfolg gebracht.

Achten Sie insbesondere auch kleine nässende Stellen an der Narbe. Eine Infektion mit Bakterien hinterlässt meistens eine unschöne Narbe. Auch bei einer Rötung oder Schmerzen kann es sich um eine bakterielle Infektion handel. Im Zweifelsfall sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. Verzichten Sie auf so genannte Hausmittel die irgend jemand besonders gut geholfen haben. Besprechen Sie alle Maßnahmen mit Ihrem Arzt.

Folgende Maßnahmen mindern den Schmerz und fördern die Wundheilung:

Bei folgenden Beschwerden sollten Sie sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben:

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 10.07.2010

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!