medhost.de

Anzeichen einer Schwangerschaft

Bereits in der Frühschwangerschaft bemerken viele Frauen Veränderungen an ihrem Körper. Sie werden durch die hormonellen Umstellungen hervorgerufen. Ist eine Frau sehr körperbewusst, so merkt sie schon vor dem Ausbleiben der nächsten Regel, dass sich in ihrem Körper etwas verändert. Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft können von Frau zu Frau und auch von Schwangerschaft zu Schwangerschaft variieren.

Die Hinweise auf eine Schwangerschaft können in unsichere, wahrscheinliche und sichere Schwangerschaftszeichen unterteilt werden.

Unsichere Schwangerschaftszeichen

Schon kurz nach der Befruchtung merken viele Frauen ein heftiges Ziehen in den Brüsten. Im Laufe der Schwangerschaft werden sie immer größer. Nach Ausbleiben der Regel tritt meist das bekannteste Anzeichen einer Frühschwangerschaft auf: die morgendliche Übelkeit. Sie bessert sich im Laufe des Tages. Mit fortschreitender Schwangerschaft verliert sie sich oft ganz. Bei manchen Frauen besteht sie aber auch die ganze Schwangerschaft über oder tritt erst viel später in der Schwangerschaft auf.

Viele Gerüche können nicht mehr ertragen werden oder bereiten Übelkeit. Ausdünstungen von Genussmitteln, wie Zigarettenrauch oder der Duft von Kaffee, sind für die werdende Mutter oft nicht mehr aushaltbar. Der weibliche Körper schützt sich instinktiv gegen diese Stoffe.

Die in der Schwangerschaft als unangenehm empfundenen Gerüche können sehr vielfältig und individuell verschieden sein (Herrenrasierwasser, Fischgeruch, Duftöle in Luftbefeuchtern und vieles mehr).

Auch der Geschmack ändert sich. Viele Frauen entdecken völlig neue Essgelüste, wie zum Beispiel die berühmten sauren Gurken. Andererseits können der Gedanke an ein Stück Fleisch oder schon der Einkauf bei einem Metzger Übelkeit auslösen.

Ein weiteres Anzeichen einer Schwangerschaft können Kreislaufstörungen in Form von Schwindel oder Ohrensausen sein.

Manche Frauen leiden nun unter starker Akne oder haben die schönste Haut ihres Lebens. Das Hauterscheinungsbild kann dabei bei einer Frau in mehreren Schwangerschaften völlig unterschiedlich sein.

Zu den unangenehmen Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft zählen oft verstärkter Harndrang und/oder erschwerter Stuhlgang.

Wahrscheinliche Schwangerschaftszeichen

Die Brustwarzen und die Vulva färben sich dunkler. Eine stärkere Durchblutung ist dafür verantwortlich.

Die Genitalorgane verändern sich. Der Muttermund wird weich und besser durchblutet. Die Gebärmutter und die Brustdrüse vergrößern sich.

Die Monatsblutung bleibt aus.

Sichere Schwangerschaftszeichen

Frauen, die ihre fruchtbaren Tage nach der Basaltemperaturmethode ermittelt haben, erkennen an der höher bleibenden Kerntemperatur (länger als 14 Tage) die Schwangerschaft.

In der Arztpraxis kann mit einem Bluttest schon 2 Tage vor der erwarteten Menstruation das Schwangerschaftshormon humanes Chorion-Gonadotropin (hCG) nachgewiesen werden. Dasselbe Schwangerschaftshormon dient als Nachweis bei den Schwangerschaftstests aus dem Urin. Bereits am ersten Tag nach Ausbleiben der erwarteten Periode liefern sie zuverlässige Ergebnisse. Diese Tests sind in Drogeriemärkten oder Apotheken erhältlich und können zu Hause durchgeführt werden.

Eine Ultraschalluntersuchung mit einer hochauflösenden Vaginalsonde beim Gynäkologen gibt zuverlässig ab dem 7. Tag nach Ausbleiben der Periode Auskunft über eine bestehende Schwangerschaft. Auf dem Ultraschallbild erkennbar ist nun eine kleine flüssigkeitsgefüllte Blase, die Fruchthöhle.

Weitere sichere Schwangerschaftszeichen gehen vom Kind selbst aus. Dazu zählen die kindlichen Herztöne oder die Kindsbewegungen.

Psychische Veränderungen begleiten sie vielleicht während der ganzen Schwangerschaft. Sie reagieren oft gereizt und stärker emotional.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!