medhost.de

Schwangerschaft

Schwangerschaft Portal Diese Internetseiten beschäftigen sich ausschliesslich mit dem Thema Schwangerschaft. Die Themen sind auf der linken Navigationsseite dargestellt. Wir haben versucht die wichtigsten Fragen zu beantworten oder Infos für die Schwangerschaft zu geben.

Von Schwangerschaft und Infektion, Schwangerschaftsanzeichen, Schwanger werden sind viele weitere Themen abrufbar. Unser Ziel war ständig das Thema Schwangerschaft in einer leicht verständlichen lesbaren Form aufzubereiten um Schwangerschaft und Geburt verstehen zu lernen. Es ist heute wichtiger den je sich auf eine Schwangerschaft gut vorzubereiten. Wie verhalte ich mich vor einer Schwangerschaft und wie kurz vor der Geburt. Was ist nach einer Schwangerschaft zu beachten.

Schwangerschaftsthemen

Nichtinvasiver Diagnostiktest für ernste Infektionen in der Schwangerschaft.

Wissenschaftler entwickeln gerade einen Test um allgemeine Infektionen bei schwangeren Frauen aufzudecken. Der Sinn des Testes liegt in der Verhinderung bzw. Verminderung der vorzeitigen Geburten und der Säuglingstodesfälle. Die Universität von Washington berichtet über einem Biomarker Protein für die Bestimmung einer Infektion im Fruchtwasser. In den Vereinigten Staaten kommt es bei 400 000 Schwangeren zu Frühgeburten. Die Folgekosten von 26 Milliarden Dollar jährlich sind erheblich.

In der durchgeführten Studie berichtet das Monats - ACS - Journal über ein Biomarkerprotein, dass für die Infektion kennzeichnend ist und in der vaginalen und zervikalen Flüssigkeit von Rhesusaffen nachgewiesen wurde. Dies gibt den Wissenschaftlern die Möglichkeit einen noninvasiven (nicht verletzenden) Test zu entwickeln. Diese so genannte IAI (Intra-amniotic Infektion) kann damit sehr genau und frühzeitig diagnostiziert werden. Zum jetzigen Zeitpunkt kann diese Untersuchung bei Schwangeren nur durch eine Amniozentese gemacht werden.

Schwangerschaft verhindert keine Depression

Schwangere Frauen, die während der Schwangerschaft keine Antidepressiva nehmen haben eine hohe Gefahr einen depressiven Rückfall zu bekommen. Es wird allgemein angenommen, dass eine schwangere Frau überglücklich sein muss und keine Medikation erforderlich ist. Es ist in der Tat ein Dilemma, was ist zu tun, das Medikament absetzen und die Gesundheit der Mutter riskieren oder das Medikament weiternehmen und die Gesundheit des Kindes riskieren. Die Entscheidung liegt natürlich bei der Frau. Es gibt leider noch keine klaren Leitlinien wie hier vorzugehen ist und es gibt kein einziges Antidepressiva, dass in der Schwangerschaft empfohlen werden kann.

Jährlich 500 000 Todesfälle bei Schwangeren

Unicef bestätigt, dass 500 000 Frauen jährlich durch Komplikationen während der Schwangerschaft oder während der Geburt versterben. 99% dieser Todesfälle kommen in den afrikanischen oder asiatischen Ländern vor. Unicef berichtet, dass jede 16. Frau in Sub-Saharan Afrika an einer Schwangerschaft stirbt. Viele dieser Todesfälle könnten durch grundlegende Dinge wie ausreichende Nahrung und medizinische Grundversorgung verhindert werden.

Schwangere sollten keinen Kaffee trinken

Amerikanische und dänische Wissenschaftler haben Hinweise gefunden, dass Schwangere Kaffeetrinkerinnen häufiger Fehlgeburten haben als nicht Kaffeetrinker. Bei mehr als 8 Tassen Kaffe am Tag liegt das Risiko bei 60% im Vergleich zu nicht Kaffeetrinkerinnen. Es wird geraten, auf den Kaffeekonsum zu Verzichten. American Journal of Epidemiology, Bd. 162, S. 983

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!